Parkhaus ohne Autos
MZU Infografik

MZU Kontrolle

Multi Zufahrt Kontrolle – die Stand-Alone Lösung für sämtliche Zufahrtssysteme

MZU Kontrolle

MZU Kontrolle

Innere Größe im kleinen Format: Das Herzstück des Systems ist ein 10 x 12 cm kleiner Rital-Schaltkasten. Dieser findet überall einen Platz, ist leicht anzubringen und durch die vorinstallierte Software sofort startklar. Benötigt wird ausschließlich eine TCP/IP-Verbindung und ein 230-V-Anschluss. Der Zugriff und die Konfiguration erfolgen über das bestehende Netzwerk oder wahlweise mit einem externen Laptop. Kameras, Weitbereichsleser oder RFID-Leser funktionieren ebenfalls über das Netzwerk – oder auch kabellos. Funktionen: Zulassen/Sperren, Zeitzonen, Gruppen, Kalender, Ablaufdatum, Antipassback, Fernöffnung, Protokollierung, Parkplatzzähler, Wochenzeitschaltuhr und vieles mehr.

Anwender

Anwender

In der einfachen Bedienung liegt der Erfolg des Systems: Serverbasiert funktioniert die Anwendung selbsterklärend ohne zusätzliche Software. Sämtliche Endgeräte können über das Netzwerk auf die MZU zugreifen und Einstellungen lassen sich in Sekundenschnelle vornehmen (Vergabe von Benutzerrechten, Zeitmodelle, Änderungen der Zulassungsbeschränkungen etc.). Die übersichtliche Steuerung des Dashboards ermöglicht eine sofortige Umsetzung von Zufahrtskontrollen und Schrankenbedienung. Mit einfacher Programmierung auf der benutzerfreundlichen Oberfläche gelingt jeder gewünschte Ablauf für Ihr individuelles Anliegen.

Installation

Installation

Geringer Aufwand – großer Effekt: Ziel ist es, durch die Bereitstellung eines in sich geschlossenen Systems den Installationsaufwand gegen null zu fahren. Ob Kennzeichenerkennung, Weitbereichsleser oder RFID-Leser – die MZU bietet eine Organisation für alles. Ohne langwierige Software-Installation steht das System schnell als fertige Anwendung zur Verfügung. Über das Netzwerk werden die von der Kamera aufgenommenen Daten der Öffnungsimpulse direkt übermittelt und können über den Webbrowser jederzeit kontrolliert und abgelesen werden.

Zulassen/Sperren, Zeitzonen, Gruppen, Kalender, Ablaufdatum, Antipassback, Fernöffnung, Protokollierung, Parkplatzzähler, Wochenzeitschaltuhr

Mit der MZU haben Sie die perfekte Parkraumbewirtschaftung für folgende Branchen:

Firmenparkplätze / Hotels / Campingplätze / Tiefgaragen / Vereinsheimzufahrten / Logistikzentren / Speditionen / Supermärkte / Flughäfen / Häfen

Kurz: Überall dort, wo Zufahrt organisiert und kontrolliert werden soll.

Kamera
Zufahrtserkennung

Sie benötigen eine Kennzeichenerkennung – ein System ohne Ausgabe von RFID-Karten? Mit unserer MZU finden Sie die optimale Lösung. Die spezielle Kamera des Systems ist auf das Erkennen von Kennzeichen ausgerichtet, sodass die Verwaltung der ein- und ausfahrenden Fahrzeuge durch Sie auf dem Dashboard erfolgen kann. Es können mehrere Kameras angeschlossen und durch verschiedene Leseentfernungen ihren örtlichen Gegebenheiten angepasst werden. Empfehlenswert ist die Montage mit einem Mast an der Schranke. Das vermeidet unnötige Kabel und Fundamente. Außerdem ist kein Triggersignal notwendig.

Tattile ANPR

Die Tattile Kamera Vega Basic wurde speziell für den Einsatz zur Erkennung von Kennzeichen entwickelt. Zwei integrierte Relaisausgänge sowie die Möglichkeit von POE erleichtern die Installation.

Die OCR-Erkennung erfolgt in der Kamera. Mittels verschiedener Objektive lassen sich unterschiedliche Leseentfernungen abdecken. Die integrierten Infared-LEDs sorgen darüber hinaus für eine optimale Erkennung bei Nacht.

ANPR
Eine Schranke, zwei Kameras

Dieses Beispiel zeigt eine Spur mit einer Schranke. Die Ein- und Ausfahrt wird über die Kennzeichenerkennung geprüft. Die beiden Kameras sind bei diesem Schaubild an einem freistehenden Mast montiert. Die Kameras erkennen die Nummernschilder, sobald sich ein Fahrzeug nähert. Bei zugelassenen Kennzeichen öffnet sich die Schranke automatisch. Eine Kontaktschleife ist bei dieser Anwendung nicht mehr notwendig. Eine Sicherheitsschleife garantiert ein reibungsloses Passieren der Schranke.

ANPR - Schranke mit zwei Kameras

UHF
Zufahrtserkennung

Der Weitbereichsleser hat eine Leseentfernung von bis zu 10 m. Er ist ausgerichtet auf das Erkennen von Karten oder Labels an der Windschutzscheibe der ein- und ausfahrenden Fahrzeuge. Nähert sich ein Fahrzeug der Lesezone, wird die Schranke automatisch geöffnet, sodass ein aufwendiges Anhalten an einem Lesegerät entfällt. Auch hier empfiehlt sich die Montage des Lesers an einem Mast der Schranke, um unnötige Kabel und Fundamente zu vermeiden. Außerdem ist kein Triggersignal notwendig. Der UHF-Leser besitzt zusätzlich eine integrierte Ampel, die zur Signalisierung genutzt werden kann.

Die neuste Generation des Weitbereichslesers von Feig besticht nicht nur durch ihr aktuelles Design. Funktion wie auch Montage sind bis zur Vollendung durchdacht: Eine Reichweite von bis zu 10 m sowie der Anschluss einer externen Antenne sichert die zielgenaue Lesung des RFID-Tags. Die integrierte Ampel ermöglicht eine Visualisierung der Zulassung des RFID-Tags. Auch hier kann das System über POE versorgt werden.

Feig ID LRU500i

UHF
Eine Schranke mit einem Weitbereichsleser

Dieses Beispiel zeigt eine Spur mit einer Schranke. Die Einfahrt erfolgt über den Weitbereichsleser, bei Ausfahrt öffnet die Schranke automatisch über das Feld des UL-Sensors. Der UL-Sensor erfasst auch ein weiteres Feld unter dem Schrankenbaum, das die übliche Sicherheitsschleife im Bodenbelag ersetzt. Damit entfällt bei der Verwendung des UL-Sensors das Verlegen von Schleifen im Boden.

UHF - Eine Schranke mit einem UHF Weitbereichsleser

RFID
Zufahrtserkennung

RFID-Karten sind im Bereich Zufahrtserkennung breitflächig eingesetzt. Auch diese Anwendung deckt die MZU ab. Durch Touch-and-Go kann die Karte an den Leser gehalten werden und die Schranke wird aktiviert. Der Leser wird in einer Standsäule (PKW / LKW) verbaut. Das Schema bleibt gleich: Öffnungsimpuls, Netzwerk und Spannungsversorgung am Leser anschließen und schon ist das System startklar. In der Standsäule können weitere Komponenten wie zum Beispiel eine Gegensprechanlage verbaut werden.

Der Mifare-RFID-Leser verfügt über einen Netzwerkanschluss. Die kleine Bauform erlaubt es, den Leser in vorhandenen Säulen mit einzubauen. Auch hier ist die POE-Möglichkeit vorhanden. Schaltausgänge für das Tor oder die Schranke werden direkt am Leser abgegriffen.

Feig LF-ID RWA02

RFID
Zwei Schranken, zwei RFID-Leser im Gehäuse

Dieses Beispiel zeigt zwei Spuren mit je einer Schranke. Die Ein- und Ausfahrt erfolgt mittels Mifare-RFID-Leser. Bei den Lesern wurde keine Schleife verlegt, sodass auch Karten gelesen werden, wenn kein Auto vor dem Leser steht. Um dies zu verhindern, kann hier eine Schleife eingebaut werden. Die RFID-Leser sind in einer Standsäule verbaut.

RFID - Eine Schranke mit zwei RFID Lesern im Gehäuse

Zukunfts-
sicher

In die Zukunft denken: Um das System zu komplettieren, werden weitere Lesegeräte und Applikationen ansteuerbar sein. Dazu zählen folgende Technologien:

  • Barcode-Leser
  • Gesichtserkennung
  • EC- & Kreditkarten-Leser

Die Verbindung der verschiedenen Einzelpositionen im Anwendungsbereich der Zufahrtskontrolle macht die MZU auch in Zukunft einzigartig, einfach zu bedienen und unabhängig von Endgeräten. Die ständige Erweiterung durch Applikationen und die zuverlässige Verwaltung verschiedener Technologien mit einer einzigen Softwareoberfläche bleibt Ihnen mit der MZU gesichert.

Software
Oberfläche

Eine Verwaltungssoftware, die das Herz höherschlagen lässt: intuitive Bedienung, browserbasierte Zugänge und die Verknüpfung verschiedener Lesegeräte – der Schlüssel für unterschiedliche Bedürfnisse im Bereich der Zufahrtskontrolle. Die installationsfreie Lösung ermöglicht Zugänge von jedem beliebigen Endgerät, einen dezentralen Betrieb der Anlage sowie Verwaltung und Wartung von jedem beliebigen Ort.

Das System stellt das Lesen verschiedener Tags für Weitbereichsleser oder RFID-Karten zur Verfügung. Hierzu ist es möglich, Kalender, Gruppen und Zeitzonen anzulegen. Außerdem können Daten bzw. Zeiträume spezifisch festgelegt und aktiviert bzw. deaktiviert werden. Auch ein automatischer Ablauf der Zulassung ist einstellbar.

Dies ermöglicht jederzeit eine genaue Personen- oder Fahrzeug-Zuordnung. Bei mehreren Zufahrten sind ebenso ortsspezifische Einschränkungen möglich. Die MZU ist fähig, mehrere personenbezogene Fahrzeug-Kennzeichen zu registrieren. Ein Antipassback kann zeitlich oder physisch aktiviert werden.

Die Steuerung von Tor und Schranke ist über das Dashboard möglich. Sämtliche Zugänge können entsprechend vorgenommener Einstellungen protokolliert und exportiert werden. Zudem stehen verschiedene Sprachen zur Auswahl.

MZU
Hardware

Die MZU ist ein in Deutschland entwickelter Controller mit TCP/IP Anschluss. Verschiedene Eingänge und Ausgänge sind auf der Platine integriert. Ein SD-Karten-Slot ermöglicht ein leichtes Update der Firmware. Um die CE-Norm zu garantieren, sind der Controller und das Netzteil in einem kleinen Rital-Schaltkasten verbaut. Dieser kann direkt in die Schranke eingebaut oder an einem beliebigen Ort im Gebäude mit Netzwerkanschluss aufgestellt werden. Die Ausgänge an der MZU können für ein frei/besetzt Signal verwendet werden.

MZU mit Beschreibung

Starter
Pakete

Um den Einstieg so leicht wie möglich zu machen, haben wir drei Starter Pakete zusammengestellt. Sie können alle Pakete mit zusätzlichem Zubehör erweitern.

MZU ANPR


MZU und ANPR

  • MZU komplett im Rital-Schaltkasten
  • ANPR-Kamera mit Lesedistanz von 5 – 8m
  • Wandhalterung für die Kamera
  • 24-V-Netzteil

MZU UHF


MZU und UHF

  • MZU komplett im Rital-Schaltkasten
  • UHF-Zentrale mit integrierter Ampel und Antenne
  • Vesa-Masthalterung für die UHF-Zentrale
  • 24-V-Netzteil
  • 10 UHF-Karten

MZU RFID


MZU und RFID

  • MZU komplett im Rital-Schaltkasten
  • RFID-Netzwerk-Kartenleser
  • 24-V-Netzteil
  • 10 Mifare-Karten

Optionen
für ANPR

Die Erkennung der Nummernschilder über die ANPR-Kamera kann über verschiedene Entfernungen eingerichtet werden. Folgende Optionen stehen zur Verfügung.

Tattile ANPR


Kamera, Leseentfernung
5 – 8 Meter

Tattile ANPR


Kamera, Leseentfernung
10 – 14 Meter

Tattile ANPR


Kamera, Leseentfernung
14 – 18 Meter

Tattile ANPR


Kamera, Leseentfernung
18 – 25 Meter

Optionen
für UHF

Die Erkennung der Nummernschilder über die UHF-Kamera kann über verschiedene Entfernungen eingerichtet werden. Folgende Optionen stehen zur Verfügung.

Feig ID LRU500i


UHF-Zentrale mit Antenne und Ampel

ANT.U290_290


Zusatzantenne für die UHF-Zentrale

Optionen
für RFID

Die Erkennung der Nummernschilder über die RFID-Kamera kann über verschiedene Entfernungen eingerichtet werden. Folgende Optionen stehen zur Verfügung.

Feig LF-ID RWA02


Zusätzlicher RFID-Mifare-Leser

Zubehör für
Ihre Lösung

Passendes Zubehör für Ihre Lösung steht Ihnen zur Verfügung. Erhalten Sie folgend eine Übersicht.

Masthalter für ANPR Kamera


Masthalterung für die Kameras

Vesa-Mast-Halterung für die UHF-Systeme


Vesa-Mast-Halterung für die UHF-Systeme

24-V-Netzteil


24-V-Netzteil

Mast zur Montage an einer Schranke inkl. Montagematerial


Mast zur Montage an einer Schranke inkl. Montagematerial

Mast mit 2,5 m Höhe zur Montage auf Fundament


Mast mit 2,5 m Höhe zur Montage auf Fundament

UHF-Windscreen-Label


UHF-Windscreen-Label

UHF-Karten


UHF-Karten

Mifare-Karten


Mifare-Karten

Codier-Gerät für UHF-Medien inkl. Software


Codier-Gerät für UHF-Medien inkl. Software

Codier-Gerät für MIFARE-Karten inkl. Software


Codier-Gerät für MIFARE-Karten inkl. Software

TCP/IP-Switch zur Montage auf der Hutschiene


TCP/IP-Switch zur Montage auf der Hutschiene

Firmware-Erweiterung von zwei zusätzlichen Spuren (Standard: zwei Spuren)


Firmware-Erweiterung von zwei zusätzlichen Spuren (Standard: zwei Spuren)

Wir erstellen Ihnen gerne innerhalb von 24 Stunden ein individuelles Angebot, passend für Ihre Anforderungen.

Realisierte
Projekte

Hier finden Sie einige Aufstellungs- und Installationsbeispiele.

Anwendungsbeispiel 1
Anwendungsbeispiel 2
Anwendungsbeispiel 3
Anwendungsbeispiel 4
Anwendungsbeispiel 5

Schranken
und Zubehör

Das System arbeitet mit weitgehend allen Schranken.
Benötigen Sie eine Schranke, finden Sie alle Informationen unter www.schranken.de

schranken.de - Logo

Anleitungen
und Dokus

Hier finden Sie vollständige Anleitungen zum Download sowie Erklärvideos, die Sie Schritt für Schritt durch die Anwendung der Software führen.

Sollten Sie weitere Fragen haben kontaktieren Sie uns.

Video 1: MZU Installation
Länge: ca. 8 Minuten

Inbetriebnahme der MZU mit Tattile Kamera. Erstinstallation und Konfigaration der Software. Anlegen der Kameras, Spuren, Netzwerk etc.

Video 2: Personen einrichten
Länge: ca. 2,5 Minuten

Anleitung, um Personen zu zulassen, bei der MZU (Zufahrtskontrolle) und ANPR Tattile Kamera.

Video 3: Verwaltung
Länge: ca. 6,5 Minuten

  • Kalender anlegen
  • Gruppen anlegen
  • Zeitzonen definieren
  • Personen zulassen
  • Parkplatzzähler

Kontakt

Wir beraten Sie gerne.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.